Für das Stadtarchiv Neubrandenburg erstellen wir etliche Informations-Stelen und Tafeln aus Corthenstahl für Kriegs- und Opfergedenkstätten, u. a. für die Mahn- und Gedenkstätte „Fünfeichen“ oder auch für die ehemalige „Torpedoversuchsanstalt“ nahe Neubrandenburg. Sie liefern Einblicke, Daten und Fakten zur damaligen Situation.
Der besondere Stahl bildet auf der Oberfläche eine eigentümliche Rostschicht, welche nicht nur optisch hervorsticht, sondern auch als Sperrschicht fungiert und die Pylone vor weiterer Korrosion schützt.
Dank der Erweiterung einiger Stelen durch Augmented Reality wurde auch die geschichtsträchtige Historie der Gedenkstätten unmittelbar und interaktiv erfahr- und erlebbar: Videos, Bilder und weitere Informationen liessen den Nutzer tief in die Vergangenheit der Mahnmale eintauchen und selbst auf „Spurensuche“ gehen.

Im Sommer 2019 erfolgte dann die Implementierung eines Bildweges im Zentrum Neubrandenburgs. Auffällige Stahlsäulen zeigen die Werke und dazugehörigen Blickwinkel der jeweiligen, auf den Stelen vorgestellten Künstler.